Begegnen

Angebot

Wir för­dern den nach­bar­schaft­li­chen Dia­log zwi­schen Geflüch­te­ten und älte­ren ein­hei­mi­schen Bür­ge­rin­nen und Bürgern.

 

In den kos­ten­frei­en genera­ti­ons­über­grei­fen­den Gesprächs­run­den begeg­nen sich die Teil­neh­men­den unbe­fan­gen, ler­nen sich ken­nen und tau­schen sich aus. Die Ver­an­stal­tun­gen fin­den in ört­li­chen Begeg­nungs­stät­ten bei Kaf­fee und Kuchen statt.

 

Teil­neh­men­den­zahl:
ca. 10 — 20 Per­so­nen pro Veranstaltung

Auf Anfra­ge:
Unter­stüt­zung durch Dol­met­sche­rin oder Dolmetscher
Umset­zung als digi­ta­les Format

 

Für Ihre unver­bind­li­che Anfra­ge kön­nen Sie auch unser Anfra­ge­for­mu­lar nut­zen: hier kli­cken.

 

Pro­jekt­fly­er (deutsch)
Pro­jekt­fly­er (ara­bisch)

Ansprechpartnerin

Stephanie Winterhager

Pro­jekt­as­sis­ten­tin BEGEGNEN

Tele­fon: +49 (0)30 88412 150

E‑Mail sen­den

Aktuelle Termine

27.04.2022, Olden­burg

01.06.2022, Rhein­gau-Tau­nus-Kreis

01.06.2022, Rhein­gau-Tau­nus-Kreis

09.06.2022, Buden­heim

13.07.2022, Ber­lin

07.09.2022, Ber­lin

15.09.2022, Gers­feld

28.09.2022, Hameln

Einblicke

22. März 2022

„Sowas braucht drei Dinge: Mut, Kraft und Herz“ 

Das Pro­gramm des Senio­ren­bü­ros Nord auf dem schö­nen Gelän­de des Gey­ser­Haus e. V. in Leip­zig ist viel­sei­tig: Sei­ne Besu­che­rin­nen und Besu­cher neh­men an Englisch‑, Com­pu­ter- und Smart­pho­ne­kur­sen teil oder tref­fen sich regel­mä­ßig zum gemein­sa­men Früh­stück und Kul­tur­ver­an­stal­tun­gen. Zusam­men mit Nad­ja Nieb­rüg­ge hat­ten wir am son­ni­gen Nach­mit­tag des 22. März zu einer Gesprächs­run­de zwi­schen Senio­rin­nen und zwei Gäs­ten ein­ge­la­den, die von ihrer Flucht aus Syri­en sowie ihrem Ankom­men und… Wei­ter­le­sen

2. Janu­ar 2022

Wir freuen uns! 2022 geht es weiter! 

Vie­le unse­rer Koope­ra­ti­ons­part­ne­rin­nen und ‑part­ner haben sich eine Fort­set­zung unse­res Inte­gra­ti­ons­pro­jekts „Mein, dein, unser Deutsch­land“ gewünscht. So sag­te z. B. Fre­de­rik Böna, Inte­gra­ti­ons­be­auf­trag­ter der Stadt Sins­heim, über die Work­shops des Teil­pro­jek­tes „Ori­en­tie­ren“: „Ger­ne mehr und wei­te­re Ver­an­stal­tun­gen die­ser Art, sowohl Online, als auch in Prä­senz! Die teil­neh­men­den Per­so­nen beka­men sehr viel Wis­sen ver­mit­telt und hat­ten die Mög­lich­keit, leb­haft zu… Wei­ter­le­sen

21. Dezem­ber 2021

Miteinander und Füreinander in Oldenburg 

Auf­merk­sam auf unse­re Gesprächs­run­den wur­de Sabi­ne Wei­rauch vom Mehr­ge­nera­tio­nen­haus „Mit­ein­an­der – Für­ein­an­der“ in Olden­burg Ende Novem­ber. Das Ver­net­zen von Geflüch­te­ten und deut­schen Senio­rin­nen und Senio­ren gehö­re zu ihrem All­tag und mache Spaß, erklär­te sie. Das Haus ist offen für alle Men­schen und jedes Alter. Auf ihre kur­ze E‑Mail folg­te schnell der Rück­ruf unse­rer Pro­jekt­lei­te­rin Made­lei­ne Petsch­ke. Noch am sel­ben Tag wur­den gleich zwei Ter­mi­ne ver­ein­bart. Am 14. und 21.… Wei­ter­le­sen

16. Dezem­ber 2021

Im Gespräch mit Geflüchteten in Eisenhüttenstadt 

Als Raef El-Gham­ri 1986 als Sohn eines Ägyp­ters und einer Deut­schen nach Deutsch­land kam, hat­te er vie­le Hoff­nun­gen. Mit dem Ziel, die Bun­des­re­pu­blik zu ver­las­sen, sei er 2015 des­il­lu­sio­niert aus Bay­ern nach Bran­den­burg – genau­er nach Frankfurt/Oder – gekom­men, erzählt er. Vor dem Hin­ter­grund der „Flücht­lings­kri­se“ ent­schied er sich jedoch zu blei­ben und arbei­tet seit­her u. a. als Dol­met­scher. Herr El-Gham­ri unter­stütz­te uns bei der Gesprächs­run­de für Senio­rin­nen und Senio­ren am… Wei­ter­le­sen

15. Dezem­ber 2021

Junge Geflüchtete berichten im Stadtteilcafé Ostend 

Bei unse­rer Gesprächs­run­de am 15. Dezem­ber mit Senio­rin­nen und Senio­ren im Stadt­teil­ca­fé Ost­end in Ful­da berich­te­ten uns jun­ge Geflüch­te­te im Alter zwi­schen 13 und 17 Jah­ren über ihre Flucht­er­fah­run­gen und ihr Leben in Ful­da. Zusam­men mit Chris­ti­an Völ­kel und Iry­na Böhm vom Kreis­ver­band der AWO hat­ten wir ein­ge­la­den. Moh­med und sein älte­rer Bru­der Nafeh kamen vor sechs Jah­ren aus Syri­en nach Deutsch­land und seit fünf Jah­ren leben sie in Ful­da. Nafeh konn­te sich noch gut an den Abend… Wei­ter­le­sen

10. Dezem­ber 2021

„Mehr Bäume als Menschen“ 

In Bebra, eine Klein­stadt im Nord­os­ten Hes­sens, hat­ten wir am 10. Dezem­ber in Koope­ra­ti­on mit dem neu gegrün­de­ten Ver­ein für Kul­tur, Begegnung/en und inter­na­tio­na­le Ver­stän­di­gung (KuBiV e. V.) und dem Rehasport­ver­ein Bebra e. V. zu zwei Gesprächs­run­den für älte­re Bür­ge­rin­nen und Bür­ger mit Men­schen, die nach Deutsch­land geflüch­tet sind, ein­ge­la­den. Im Gemein­de­saal der Evan­ge­li­schen Kir­che berich­te­ten am Vor­mit­tag Rami Mona­kesh aus Syri­en und Hos­ei­ni Amir aus Afgha­ni­stan über ihre… Wei­ter­le­sen

6. Dezem­ber 2021

Angekommen in Torgelow 

Erst­mals waren wir mit unse­rem Pro­jekt in Meck­len­burg-Vor­pom­mern. In Tor­ge­low nahe dem Stet­ti­ner Haff hat­ten wir gemein­sam mit Wio­let­ta Fial von der Migra­ti­ons­be­ra­tung der Volks­so­li­da­ri­tät Uecker-Ran­dow e. V. zu einer Gesprächs­run­de in das Mehr­ge­nera­tio­nen­haus ein­ge­la­den, um einen Impuls für wei­te­re Tref­fen zu set­zen. Inter­es­siert hör­ten die Senio­rin­nen und Senio­ren unse­ren Gäs­ten zu. Ein älte­rer Herr erklär­te, er habe sich ganz kurz­fris­tig ent­schlos­sen, an der Ver­an­stal­tung… Wei­ter­le­sen

29. Novem­ber 2021

„Ein typisch deutscher Teenager“ 

Gewöhn­lich lädt der „Freun­des­kreis Schlös­ser und Gär­ten der Mark“ Mon­tag­abend zu kunst- und kul­tur­his­to­ri­schen Vor­trä­gen ein. Für den 29. Novem­ber hat­ten sich die Mit­glie­der jedoch für ein Tref­fen ganz ande­rer Art ver­ab­re­det. Neu­gie­rig gewor­den auf unse­re Gesprächs­run­den mit Geflüch­te­ten waren sie bereits im Spät­som­mer, als ihnen unse­re Refe­ren­tin Hei­ke Roth bei einem Som­mer­fest über das Pro­jekt berich­te­te. Die ers­ten Fra­gen kamen schon, da hat­te unse­re Ver­an­stal­tung noch… Wei­ter­le­sen

26. Novem­ber 2021

Im adventlich geschmückten Treffpunkt in Hamburg 

Im advent­lich geschmück­ten Treff­punkt des Ver­eins Lan­ge Aktiv Blei­ben e. V. in Ham­burg-Hamm fand am 26. Novem­ber eine beson­de­re Gesprächs­run­de statt. Die Frei­tags­grup­pe, die sich wöchent­lich trifft, um Vor­trä­ge zu inter­es­san­ten The­men des All­tags zu hören, woll­te mehr über die neu­en Nach­ba­rin­nen und Nach­barn in Ham­burg erfah­ren. Unser Pro­jekt war zu Gast und brach­te gleich vier Gesprächs­part­ne­rin­nen und Gesprächs­part­ner mit. May­saa, Beh­naz, Nadia und Tamim hat­ten sich bereit… Wei­ter­le­sen

19. Okto­ber 2021

Begegnen in Leipzig 

Schon lan­ge gab es die Anfra­ge der Johan­ni­ter-Aka­de­mie aus Leip­zig, ob es denn mög­lich sei, für die Teil­neh­men­den des ZIEL-Kurs, die alle einen Migra­ti­ons- oder Flucht­hin­ter­grund haben und eine Qua­li­fi­zie­rung im Bereich der Pfle­ge anstre­ben, eine Gesprächs­run­de mit Senio­rin­nen und Senio­ren zu orga­ni­sie­ren. Über den glei­chen Trä­ger – die Johan­ni­ter-Unfall-Hil­fe e. V. – fand sich die enga­gier­te Haus­lei­tung einer Ein­rich­tung des Ser­vice­woh­nens, mit der kon­kret geplant wer­den konn­te.… Wei­ter­le­sen

28. Sep­tem­ber 2021

Autos, die am Zebrastreifen anhalten 

Im Mehr­ge­nera­tio­nen­haus „Ober­schaff­nei“ in Ehin­gen kamen am 28. Sep­tem­ber etwa 20 Inter­es­sier­te zu einer Gesprächs­run­de unter dem Mot­to „Mein, dein, unser Deutsch­land“ zusam­men. Abdoul Man­sour kam als 15-Jäh­ri­ger nach Deutsch­land, zusam­men mit zwei Kum­pels und einem Cou­sin. Dass er von Anfang an viel mit Deut­schen in Kon­takt war, bezeich­ne­te er im Rück­blick als einen glück­li­chen Umstand. Denn das Erler­nen der Spra­che emp­fin­det er als wich­tigs­te Vor­aus­set­zung, um in Deutsch­land… Wei­ter­le­sen

10. Sep­tem­ber 2021

Alle kamen zu Wort 

Als ers­te Prä­senz­ver­an­stal­tung nach lan­ger Coro­na-Aus­zeit fand im Begeg­nungs­zen­trum AWiS­ta Fre­den­berg eine Gesprächs­run­de beson­de­rer Art statt. Vor­be­rei­tet hat­ten sie Gül­can Dia, Mit­ar­bei­te­rin des AWiS­TA, und unse­re Refe­ren­tin Hei­ke Roth. Unter dem Mot­to „Mein, dein, unser Deutsch­land“ brach­ten sie Geflüch­te­te mit älte­ren Bür­ge­rin­nen und Bür­gern zusam­men. Um das The­ma „Flucht“ ging es, ein The­ma, das, so zeig­te der Nach­mit­tag, die Men­schen in Salz­git­ter stär­ker ver­bin­det… Wei­ter­le­sen

13. Sep­tem­ber 2021

Gestovter Kohl 

Im Gemein­schafts­haus der Tau­send­füß­ler Stif­tung in der Schüt­zen­stra­ße gab es am 13. Sep­tem­ber eine unge­wöhn­li­che Begeg­nung. An sich tref­fen sich nach­mit­tags die Senio­rin­nen und Senio­ren aus der Nach­bar­schaft zum Kaf­fee. Dies­mal beka­men sie Ver­stär­kung von den Damen und Her­ren des Kal­ten­kir­che­ner Senio­ren­bei­rats und von einer fröh­li­chen Run­de jün­ge­rer Kal­ten­kir­che­ner, die sich unter­ein­an­der auf Ara­bisch begrüß­ten. In Zusam­men­ar­beit mit der Deut­schen Gesell­schaft e. V. aus Ber­lin… Wei­ter­le­sen

3. Sep­tem­ber 2021

Ein schönes, ein bekanntes, ein demokratisches Land 

Nicht in so einer lang­wei­li­gen Ord­nung soll­ten die Tische ste­hen, so ent­schied es der ehren­amt­li­che Hel­fer beim Frei­tags­früh­stück in Mehr­ge­nera­tio­nen­haus AWO­thek in der Nürn­ber­ger Süd­stadt mit gro­ßer Bestimmt­heit. Am Ende reich­ten die Sitz­plät­ze kaum für die vie­len Gäs­te, die es sich die dann in aus­ge­spro­chen freund­schaft­li­cher Atmo­sphä­re – die meis­ten waren per du – schme­cken lie­ßen. Erst­mal kei­nen Appe­tit hat­ten die zwei Gäs­te, die heu­te mit dazu gekom­men waren: Kha­lil,… Wei­ter­le­sen

23. Juni 2021

Angekommen 

Per­fekt vor­be­rei­tet war die Begeg­nungs­ver­an­stal­tung im Mehr­ge­nera­tio­nen­haus Bür­ger­zen­trum Treff­punkt Stadt­müh­le in Lahr (Schwarz­wald) am 22. Juni 2021. Dafür hat­ten die Inte­gra­ti­ons­be­auf­trag­te Char­lot­te Wolff (Stadt Lahr) und der Lei­ter des Hau­ses Edwin Fischer gemein­sam gesorgt. Ein gro­ßer Stuhl­kreis erwar­te­te die Teil­neh­men­den, so dass fast zwan­zig Per­so­nen Platz fan­den. Erst muss­te die not­wen­di­ge Büro­kra­tie erle­digt wer­den, die Coro­na-Rege­lun­gen wur­den erklärt: Abstand,… Wei­ter­le­sen

23. Okto­ber 2020

„Achtung, Dreharbeiten!“ 

„Ach­tung, Dreh­ar­bei­ten!“ hieß es an einem son­ni­gen Herbst­tag in der Haupt­stadt. Anlass waren die Auf­nah­men zu unse­rem Image­film. Zusam­men mit Beli­sa Zeval­los Guar­niz, Sozi­al­ar­bei­te­rin beim Jugend­mi­gra­ti­ons­dienst des Cari­tas­ver­bands für das Erz­bis­tum Ber­lin e. V., hat­ten wir jun­ge Geflüch­te­te, die in Straus­berg (Bran­den­burg) und Umge­bung leben, zu uns nach Ber­lin ein­ge­la­den. Unse­re Kol­le­gin Lisa Bei­sel sprach mit ihnen über die deut­sche Geschich­te von 1918 bis 1945 und ging mit… Wei­ter­le­sen

27.10.2020 Potsdam
28. Okto­ber 2020

Eine Fortsetzung ist schon geplant 

Damit Min­dest­ab­stän­de sicher ein­ge­hal­ten wer­den kön­nen, wur­de die Begeg­nungs­ver­an­stal­tung am 27. Okto­ber 2020 in der Evan­ge­li­schen Kir­chen­ge­mein­de Born­s­tedt vom Gemein­de­haus in die alt­ehr­wür­di­ge Born­s­ted­ter Kir­che ver­legt. Trotz­dem war die Stim­mung fast fami­li­är. Zu Gast beim Senio­ren­nach­mit­tag der Gemein­de waren Hei­ke Roth und Fozi­ya Abdal­lah, eine jun­ge Frau aus Syri­en, die den meis­ten der Anwe­sen­den zumin­dest vom Sehen bekannt war und die man lie­be­voll duz­te. Ruhig und ohne etwas… Wei­ter­le­sen

26.10.2020 Leipzig
27. Okto­ber 2020

„Dahinter steckt immer ein Mensch wie du und ich“ 

Die Begeg­nungs­ver­an­stal­tung am 26. Okto­ber 2020 bei der Volks­so­li­da­ri­tät Stadt­ver­band Leip­zig e. V. stand ganz im Zei­chen einer sich ver­schär­fen­den Coro­na-Situa­ti­on. Der Teil­neh­mer­kreis war klein, die Tische in wei­tem Abstand gestellt, und Mund-Nase-Bede­ckung war für alle Pflicht. Auch für Baha­dir Temiz aus der Tür­kei und Anas Kaz­kaz aus Syri­en, die sich bereit erklärt hat­ten, von ihrer Flucht und dem Ankom­men in Deutsch­land zu berich­ten. Julia Koslow­ski, die Lei­te­rin des… Wei­ter­le­sen

12. Okto­ber 2020

Zukünftig mehr Kontakt und Austausch 

Vor Kur­zem fand die ers­te Begeg­nungs­ver­an­stal­tung im Rah­men unse­res Pro­jekts statt. Wir hat­ten am 9. Okto­ber 2020 ins Mehr­ge­nera­tio­nen­haus Eschers­hau­sen ein­ge­la­den, ehren­amt­li­che Hel­fe­rin­nen hat­ten zu die­sem Anlass ein üppi­ges geor­gisch-tsche­tsche­ni­sches Buf­fet gezau­bert. Unser Anlie­gen ist es, älte­re Bür­ge­rin­nen und Bür­ger mit Geflüch­te­ten in Kon­takt zu brin­gen. Zina Ulub­ae­va und Reda Alre­da vom Zen­trum für Migra­ti­on in Eschers­hau­sen hat­ten sich bereit erklärt, über ihre… Wei­ter­le­sen

8. Juni 2020

Jetzt auch digital! 

Dank der Unter­stüt­zung durch unse­re För­de­rin, der Beauf­trag­ten der Bun­des­re­gie­rung für Migra­ti­on, Flücht­lin­ge und Inte­gra­ti­on, kön­nen wir – bei Bedarf – unse­re Ver­an­stal­tun­gen auch als Online-Kur­se rea­li­sie­ren. Gern geben wir Ihnen dazu nähe­re Aus­kunft. Davon unbe­rührt bleibt unse­re Hoff­nung, dass wir unse­re Ver­an­stal­tun­gen – unter Ein­hal­tung der beson­de­ren Hygie­ne- und Schutz­maß­nah­men – in Prä­senz­form (wie ursprüng­lich) geplant durch­füh­ren… Wei­ter­le­sen

6. Mai 2020

Langsam zurück zur Normalität 

Die Deut­sche Gesell­schaft e. V. plant einen lang­sa­men, aber ver­ant­wor­tungs­vol­len Über­gang zur Büro­nor­ma­li­tät. Wäh­rend noch in die­ser Woche der Not­be­trieb mit einer klei­nen Beset­zung auf­recht­erhal­ten wird, ist das Büro ab 11. Mai wie­der mit min­des­tens der Hälf­te der Beleg­schaft besetzt. Es ist abzu­se­hen, dass, sofern die all­ge­mei­nen Locke­run­gen Bestand haben, zeit­nah mit einem vol­len Büro­be­trieb zu rech­nen ist. Wir sind zuver­sicht­lich, dass wir die vor uns lie­gen­den Auf­ga­ben, trotz… Wei­ter­le­sen

23. März 2020

Bleiben Sie gesund! 

Die Ent­wick­lun­gen rund um das Coro­na­vi­rus stel­len unse­ren Ver­ein vor bis­lang unge­ahn­te Her­aus­for­de­run­gen. Seit letz­ter Woche arbei­ten wir und unse­re Kol­le­gin­nen und Kol­le­gen im Home­of­fice. So wird der Geschäfts­be­trieb gesi­chert und wir tref­fen Vor­be­rei­tun­gen für zukünf­ti­ge Akti­vi­tä­ten, natür­lich in der Hoff­nung, dass es irgend­wann wei­ter­geht. Wir sind wei­ter­hin per Post, E‑Mail und Tele­fon erreich­bar. Der­zeit wis­sen wir lei­der nicht, wel­che der Ver­an­stal­tun­gen wir in den nächs­ten… Wei­ter­le­sen

3. Febru­ar 2020

Erfahrungen und Erkenntnisse 

Die Deut­sche Gesell­schaft e. V. zur För­de­rung poli­ti­scher, kul­tu­rel­ler und sozia­ler Bezie­hun­gen in Euro­pa, ist seit 1990 in der poli­ti­schen Bil­dungs­ar­beit tätig und rea­li­siert zahl­rei­che Pro­jek­te. Unser Ver­ein enga­giert sich u. a. für die Inte­gra­ti­on von Geflüch­te­ten und setzt sich für ein respekt­vol­les und gleich­be­rech­tig­tes Zusam­men­le­ben in einem fried­li­chen Gemein­we­sen ein. Bei unse­rem aktu­el­len Inte­gra­ti­ons­pro­jekt „Mein, dein, unser Deutsch­land“ pro­fi­tie­ren wir von den… Wei­ter­le­sen

6. Janu­ar 2020

Projektstart 

2020 hat begon­nen und wir freu­en uns auf unser neu­es bun­des­wei­tes Inte­gra­ti­ons­pro­jekt „Mein, dein, unser Deutsch­land“! Wir bie­ten Geflüch­te­ten ab 14 Jah­re Infor­ma­tio­nen über die Bun­des­re­pu­blik Deutsch­land und för­dern ihre gesell­schaft­li­che Teil­ha­be genera­ti­ons­über­grei­fend. Für die För­de­rung und Unter­stüt­zung dan­ken wir viel­mals der Beauf­trag­ten der Bun­des­re­gie­rung für Migra­ti­on, Flücht­lin­ge und… Wei­ter­le­sen

Unsere Partner

Wir arbei­ten mit Ver­ei­nen, Ver­bän­den, Bil­dungs- und Senio­ren­ein­rich­tun­gen, Migran­ten­selbst­or­ga­ni­sa­tio­nen, Flücht­lings­in­itia­ti­ven und ande­ren zivil­ge­sell­schaft­li­chen Orga­ni­sa­tio­nen zusam­men, die sich der Inte­gra­ti­on von Geflüch­te­ten widmen.