Sicher im Netz

Sicher im Netz

Am 21. Okto­ber rea­li­sier­ten wir zwei Work­shops in Koope­ra­ti­on mit der Mar­tin-Buber-Ober­schu­le. Jeweils 11 Schü­le­rin­nen und Schü­ler der Schu­le in Ber­lin-Span­dau nah­men an den Work­shops zu dem The­ma digi­ta­le Sicher­heit teil. In 4 Modu­len wur­den die Schü­le­rin­nen und Schü­ler an das The­ma her­an­ge­führt. Dazu gehör­ten die The­men­blö­cke „Daten & Daten­schutz“; „Ich & das Inter­net“; „Tracking“ und „Sicher im Netz“.

Nach einer Klä­rung des Begrif­fes „Daten­schutz“ sam­mel­ten wir in einer ers­ten Übung gemein­sam ver­schie­de­ne „Daten“, die die Jugend­li­chen tag­täg­lich durch die Nut­zung des Inter­nets und ihres Smart­pho­nes abge­ben (Name, E‑Mailadresse, Fotos etc.). In einem offe­nen Aus­tausch folg­te die Zutei­lung der Begrif­fe zu „pri­vat“ oder „öffent­lich“. Hier­bei wur­de das Ziel ver­folgt, dass die Schü­le­rin­nen und Schü­ler ihre indi­vi­du­el­le Ein­schät­zung begrün­den. Das zwei­te Modul kon­zen­trier­te sich auf das Ver­hal­ten der Schü­le­rin­nen und Schü­ler im Inter­net und ihr Umgang mit ihren Smart­pho­nes. Gemein­sam fan­den wir her­aus, wie viel Zeit die Teil­neh­men­den an ihren Han­dys und im Inter­net ver­brin­gen, wie vie­le Apps sie auf ihren Han­dys instal­liert haben und wie lang sie die­se im Durch­schnitt nut­zen. Das Modul fand sei­nen Abschluss in der Erläu­te­rung von App-Berech­ti­gun­gen und Tipps zu einer siche­re­ren Nut­zung des belieb­ten Mes­sen­ger­diens­tes „Whats­App“. Das drit­te Modul sen­si­bi­li­sier­te die Schü­le­rin­nen du Schü­ler für die The­men „Tracking“ und „Coo­kies“. Unse­re Refe­ren­tin­nen zeig­ten den Jugend­li­chen, wie sie bei Bedarf die Tracking Funk­tio­nen an ihrem Smart­pho­ne aus­stel­len. Das Modul „Sicher im Netz“ been­de­te den Pro­jekt­tag und gab für ver­schie­dens­te Berei­che der Smart­pho­ne-Nut­zung (Pass­wör­ter und Codes, Scam/Phishing etc.) Tipps für einen siche­ren Umgang.