Auftakt in Fulda

Auftakt in Fulda

Die ers­ten bei­den Work­shops im neu­en Jahr fan­den im Stadt­teil­ca­fé Ost­end in Ful­da statt. Gast­ge­ber und Koope­ra­ti­ons­part­ner war der AWO Kreis­ver­band Ful­da e. V., der dort regel­mä­ßig Infor­ma­ti­ons­ver­an­stal­tun­gen für Geflüch­te­te eta­blie­ren möch­te. Am 26. Janu­ar ver­mit­tel­te unse­re Refe­ren­tin Dr. Eve­ly­na Schmidt in dem Work­shop „Basis­wis­sen Deutsch­land“ anhand von Kul­tur, Kuli­na­ri­schem, Spra­che, Reli­gi­on grund­le­gen­de Infor­ma­tio­nen über Deutsch­land. Die ein­hei­mi­schen Gäs­te berei­cher­ten das Wis­sen um ihre Erfah­run­gen und Sicht­wei­sen und kamen mit den zuge­wan­der­ten Teil­neh­men­den ins Gespräch.

Zwei Wochen spä­ter, am 9. Febru­ar, ging es dann im ver­tie­fen­den Work­shop „All­tag“ um die Bewäl­ti­gung all­täg­li­cher Situa­tio­nen in Deutsch­land, die oft­mals genau gere­gelt sind, was gera­de zuge­wan­der­te Men­schen vor gro­ße Her­aus­for­de­run­gen stellt. The­men waren dabei das Woh­nen, Ver­si­che­run­gen, Müll­tren­nung, Arbeit.