Rund um das Thema Bildung und Alltag

Rund um das Thema Bildung und Alltag

Am 4. und 5. Okto­ber 2020 waren wir in Nord­rhein-West­fa­len unter­wegs. In der Städ­te­re­gi­on Aachen führ­ten wir in Zusam­men­ar­beit mit Ste­phan May­er und Mar­ko Robens vom Kom­mu­na­len Inte­gra­ti­ons­zen­trum (Städ­te­Re­gi­on Aachen) drei wei­te­re Work­shops durch: in Her­zo­gen­rath und Esch­wei­ler zum The­ma Bil­dung und in Mons­chau mit dem Schwer­punkt All­tag. Die bei­den ers­ten Work­shops fan­den in Koope­ra­ti­on mit den Ver­ei­nen vor Ort (Sozi­al­dienst katho­li­scher Frau­en e. V. Esch­wei­ler und Frauenkomm.Gleis1 Her­zo­gen­rath) statt. Die Work­shops gaben nicht nur einen Über­blick über das deut­sche Bil­dungs- und Aus­bil­dungs­sys­tem, son­dern hat­ten auch Bewer­bungs­fra­gen, die Aner­ken­nung von Bil­dungs­ab­schlüs­sen, Arbeits­recht und Arbeits­markt zum Gegen­stand. Für die Teil­neh­me­rin­nen, dar­un­ter enga­gier­te Frau­en, die mitt­ler­wei­le als Mul­ti­pli­ka­to­rin­nen tätig sind, ist der Arbeits­markt­zu­gang mit Blick auf sie selbst und auf ihre Kin­der ein sehr wich­ti­ges The­ma. „Der Work­shop war sehr lehr­reich und ich bedan­ke mich bei Ihnen für Ihre Unter­stüt­zung“, so eine Teil­neh­me­rin. Am 5. Okto­ber 2020 kamen unse­re Refe­ren­tin Dr. Eve­ly­na Schmidt und Teil­neh­men­de aus Eri­trea, Soma­lia, Nige­ria, Afgha­ni­stan und Syri­en über Gepflo­gen­hei­ten und Regeln im All­tag ins Gespräch. Die­ser Work­shop fand in Koope­ra­ti­on mit dem Café Inter­na­tio­nal in Mons­chau statt.